Florenz, Siena, Insel Elba, Mittelmeerküste. Pisa, Vinci

Das Jahr 2001 führte uns nach Italien, genauer in die Toskana.

Karte

Florenz 6Diesmal ließen wir das Auto gleich ganz zu Hause und vertrauten auf das Unternehmen Zukunft - die Bahn. Mit dem Nacht-Express von München direkt nach Florenz im Liegewagen, die Fahrräder im Gepäckabteil, eine gelungene Sache.

Florenz war dann auch der Ausgangs- und Endpunkt unserer Rundreise, die am Ende 792 Radkilometer lang sein sollte.

 

Siena 2Wir folgten dann dem Tal der Elsa nach Siena, dieser sehenswerten mittelalterlichen Stadt.
Von da aus ging es über San Giminano und Volterra zur Küste des Mittelmeeres.


Die Insel Elba reizte uns besonders und wir wurden nicht enttäuscht. Wir unternahmen zwei herrliche Rundtouren auf der Insel bei sehr schönem Wetter.

Elba 3

Pisa 1

 

 

Zurück auf dem Festland fuhren wir die Küste des Mittelmeeres entlang nach Norden. Über Livorno und Vadda ging es zurück an den Arno nach Pisa.
Hier war natürlich der "Torre Pendente" unser Ziel, der Schiefe Turm, aber auch der Dom und die Taufkirche sind außerordentlich beeindruckend.
Auf der Fahrt zurück nach Florenz stand noch das kleine Dörfchen Vinci auf unserer Liste, wo wir das Museum mit Erfindungen von Leonardo da Vinci besuchten.


 

 

 

Die Tagestouren liegen zwischen 30 km und 90 km. Die Toskana ist bergiger als man sich das vorstellt. Deshalb sind vorallem die ersten Etappen kürzer. An der Küste des Mittelmeeres entlang kommt man wesentlich Entspannter voran, so dass da auch die Tagestouren länger sind.

Für alle, die Interesse an der Toskana haben oder eine Anregung für ihren nächsten Radurlaub suchen, haben wir die einzelnen Etappen beschrieben und am Ende ein paar Tips und Tricks für Vorbereitung und Durchführung der Reise angeführt